Gelungener Start auf dem Weg zur Konfirmation

Auch der zweite neue Konfirmandenkurs im Wichernhaus fuhr an einem Septemberwochenende ins Ruwertal. Der Kalender markierte zwar schon den Herbstanfang, aber das Wetter zeigte sich noch einmal sommerlich. Und so schlugen die jungen Leute auf der großen Wiese hinter dem Freizeitheim Tische und Bänke auf, um unter freiem Himmel mit Buntstiften kleine Kunstwerke aufs Papier zu zaubern. Sie zieren jeden Ordner, den die Konfirmanden in ihrer zweijährigen Unterrichtszeit zu einem Lehrbuch werden lassen. Und auch der Stadtrundgang durch Trier war sonnenbeschienen. In einem Café vor der Porta Nigra freuten sich die Neuen zusammen mit den jugendlichen Betreuern und dem Pfarrer-Ehepaar über ein leckeres Eis, das über die Theke gereicht wurde.  Sonntags ging man zusammen in die Konstantin-Basilika zum Gottesdienst. Schon allein der riesige Raum römischen Ursprungs machte Eindruck. Aber Singen und Beten gehörte auch schon zum Programm im ungleich kleineren Freizeithäuschen an der Ruwer. Ein gelungener Start auf dem Weg zur Konfirmation im Jahr 2021.

Fotoautoren: Annette und Werner Beuschel